IHRE PHYSIOPRAXIS IN NIEDERMITTLAU

Krankengymnastik
Manuelle Therapie
Neurophysiologische Behandlung
Kiefergelenksbehandlung
Lymphdrainage
Eistherapie
Extensionsbehandlung
Heiße Rolle
Schlingentischtherapie
Massage (KMT)
Hausbehandlungen
Therapien - Krankengymnastik

Krankengymnastik

umfasst eine Vielzahl einzelner therapeutischer Maßnahmen zur Erhaltung und Verbesserung von Beweglichkeit, Kraft, Ausdauer und Koordination. Die Krankengymnastik ist eine aktive und passive Behandlungsform incl. der erforderlichen Massage. Auch die Verbesserung von Kreislauffunktionen, Atemfunktionen und die Linderung von Schmerzen sind Aufgabe der Krankengymnastik in unserer Praxis. Inhalte können Haltungs- und Ganganalyse, Mobilisationstechniken, Kraftaufbau, Gleichgewichtsschulung, Koordinationsschulung oder Konditionstraining sein. Wir als Physiotherapeuten orientieren uns an den Beschwerden des Patienten, führen eine individuelle Befundaufnahme und Dokumentation durch, um eine effektive Behandlung zu gewährleisten.

Manuelle Therapie (MT)

ist eine spezielle Behandlungsmethode der Physiotherapie, um Funktionsstörungen am Bewegungsapparat im Bereich der Nerven, der Gelenke und der Muskulatur zu erkennen und gezielt zu behandeln. Bei der MT kommen passive und aktive Techniken zum Einsatz. In der Behandlung mobilisieren wir eingeschränkte bzw. blockierte Gelenke durch sanfte Techniken oder stabilisieren überbewegliche, instabile Gelenke durch individuelle Übungen. Ziel der Manuellen Therapie ist es, das Zusammenspiel zwischen Gelenken, Nerven und Muskeln wieder herzustellen.

Therapien - Manuelle Therapie

Neurophysiologische Behandlung nach Bobath/PNF

Diese Behandlungsmethode ist eine spezielle Therapie für Erwachsene mit Störungen im Zentralen Nervensystem (ZNS). Die Therapieform wird angewandt bei Patienten mit Einschränkungen in der Körperwahrnehmung, der Motorik und des Gleichgewichtes, wie z.B. bei Schlaganfall, Schädelhirntraumata, Mutiples Sklerose, M. Parkinson und Muskelerkrankungen. Mit Hilfe dieser Behandlungstechniken wird die Muskelspannung reguliert, spastische Bewegungsmuster gehemmt und physiologische Bewegungsabläufe, Stell-und Gleichgewichtsreaktionen wieder angebahnt, geschult und erarbeitet. Unser Ziel ist es, dem Patienten eine bessere Bewältigung seines Alltages zu ermöglichen und dadurch seine Selbstständigkeit und Lebensqualität zu erhöhen.

Kiefergelenksbehandlung

umfasst verschiedene Techniken aus der Manuellen Therapie zur Beseitigung von Kiefergelenksfehlstellungen. Häufig verschwinden im Anschluß der Kiefergelenksbehandlung die für CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion) typischen Beschwerden wie Kopf- oder Kauschmerzen, Zähneknirschen, verminderte Mundöffnung oder Schwindel. Eine Kiefergelenksbehandlung zieht sich über mehrere Sitzungen mit einem speziell dafür ausgebildeten Therapeuten. Im Idealfall findet eine Kieferbehandlung in Zusammenarbeit mit Ihrem Zahnarzt oder Kieferorthopäden statt. Ihr Zahnarzt oder Kieferorthopäde kann Ihnen bei Kiefergelenksbeschwerden mit denen damit verbundenen Symptomen wie oben aufgeführt, eine krankengymnastische/manualtherapeutische Behandlung verordnen.

Therapien - Kiefergelenksbehandlung
Therapien - Lymphdrainage

Manuelle Lymphdrainage (MLD)

ist eine sanfte/spezielle Form der Massage im Bereich des Bindegewebes. Durch spezielle Grifftechniken wird der Abtransport der Lymphflüssigkeit aus dem gestauten Gebiet gefördert. Lymphödeme können nach Verletzungen, Operationen, Entfernung von Lymphknoten, venöser Insuffizienz oder auch bei angeborenen Schädigungen des Lymphsystems auftreten. Im Anschluß an eine Manuelle Lymphdrainage ist eine Kompressionsbandage im entstauten Gebiet dringend empfehlenswert, um den Lymphrückfluß zu vermeiden und die Pumpwirkung der Muskulatur durch aktive Bewegung zu fördern. Kompressionsbandagierung wird nur bei Kontraindikationen wie z.B. Herzinsuffizienz nicht angewandt.

Eistherapie

dämpft Entzündungen aller Art. Auch der Flüssigkeitsaustritt aus Lymph- u. Blutgefäßen wird vermindert, so daß sich die Gefäße verengen und es zusätzlich zu einer geringeren Reizweiterleitung und somit zu weniger Schmerz kommt. Vor allem in den ersten Tagen der akuten Beschwerden wie auch nach Operationen findet sie ihren Einsatz. Hier in unserer Physiotherapiepraxis wenden wir Kälte lokal an, besonders bei Verstauchung, Prellung Quetschungen, aber auch bei Arthrose und bei Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises (in der entzündlichen Phase) ist Kälte zu empfehlen.

Therapien - Eistherapie
Therapien - Extensionstherapie

Extensionsbehandlung

Ist insbesondere im Halswirbelsäulen- und Lendenwirbelsäulenbereich erfolgreich. Unter der Extensionstherapie in Essen versteht man eine Behandlung die mittels adäquater Zugkraft an den Gelenken der Extremitäten (Arme und Beine) sowie der Wirbelsäule, eine Entlastung der betroffenen Gelenke oder ggf. komprimierter Nervenwurzeln erreicht. In der Therapie setzt man unterschiedliche Hilfsmittel ein. Zur Anwendung kommen unter anderem der Extensionstisch, der Traktionsgurt, der Schlingentisch u.a. zum Einsatz. Besonders wirksam zeigt sich diese Therapie bei Bandscheibenvorfällen, Halswirbelsäulen-Syndrom (HWS) und Hexenschuss (Lumbago)

Heiße Rolle

ist die Zuführung einer feuchten Wärme bzw. Hitze zur verstärkten Mehrdurchblutung und zur Förderung des Abtransportes von Schlackestoffen aus dem Gewebe. Sie dient zur Unterstützung von Maßnahmen wie Massage, Bindegewebsmassage, Krankengymnastik. Beim Anwenden der Heißen Rolle wirkt einerseits die Druck- Rollbewegung als Massage, andererseits reagiert der Körper auf die feuchte Hitze unmittelbar mit einer starken Mehrdurchblutung.

Therapien - Heiße Rolle
Therapien - Schlingentischtherapie

Schlingentischtherapie

hilft bei Bandscheibenvorfällen, Hexenschuss und HWS-Sydrom. Im Schlingentisch ist eine entspannte Lagerung des Patienten gewährleistet.. Die Wirbel werden durch sanften Zug leicht auseinander- gezogen und die Wirbelsäule wird dadurch wirkungsvoll gestreckt. Dabei nehmen die Bandscheiben Flüssigkeit auf und dehnen sich aus, gleichzeitig wird die Tiefenmuskulatur der Wirbelsäule entspannt und komprimierte Nervenwurzeln entlastet.

Massage (KMT)

Die klassische Massagetherapie wirkt durchblutungsfördernd,  Muskelverspannugen und Verklebungen werden gelöst. Auch eine positive Wirkung auf den Kreislauf (Blutdruck) kann erzielt werden. Es werden verschiedene Grifftechniken wie Ausstreichungen, Walkungen, Knetungen, Reibungen und Zirkelungen angewandt. Die KMT kann isoliert und unterstützend zu anderen Therapien eingesetzt werden.

Therapien - Massage

Hausbehandlungen

können wir Ihnen gerne nach ärztlicher Verordnung anbieten. Alltagstraining und Arbeitsplatzanpassungen gehören zu unserem Aufgabengebiet ebenso wie Hilfsmittelberatung für das häusliche Umfeld.